5.291 Kilometer Küste – 4 Brücken

Blue Water Bridge, Port Huron © Foto: Andrea Bonder
Blue Water Bridge, Port Huron © Foto: Andrea Bonder

Michigan ist der US-Bundesstaat mit der zweitlängsten Küste. Entlang dieser gibt es nur vier Brücken und einen Tunnel: In Detroit, Port Huron (Bild), zwischen der Upper und Lower Peninsula und an den Soo-Locks.

Michigan hat die längste Süßwasser-Küste der USA und – nach Alaska – die längste Küste eines US-Bundesstaates überhaupt. Kein Wunder, besteht Michigan doch aus zwei Landesteilen: der Lower Pensinsula in Form eines Handschuhs („The Mitten“) und der Upper Pensinula, kurz UP. Und diese sind eingerahmt von vier der Großen Seen: Im Westen dem Michigan-See, im Norden dem Oberen See (Superior Lake), im Osten dem Huron-See und im Süden dem Erie-See. Die letzteren sind miteinander verbunden über den St. Clair-Fluss, den St. Clair-See und den Detroit-Fluss.

Wer von einem Ufer zum anderen möchte, muss unter Umständen weit und lange fahren: Denn nur an vier Stellen gibt es eine Brücke.

In Detroit hat man sogar noch die Wahl: Fahre ich über die Ambassador-Bridge oder durch den Tunnel nach Windsor in Kanada? Die1929 eröffnete, 564 Meter lange Ambassador Bridge war kurzzeitig die längste Hängebrücke der Welt. Heute ist sie der meistgenutzte Grenzübergang zwischen den USA und Kanada, mit reichlich Pendlern und Güterverkehr rund um die Uhr. Nur hier kann man von den USA in Richtung Süden nach Kanada einreisen. Ab 2019 soll eine neue Brücke gebaut werden, die voraussichtlich 2023 fertiggestellt wird.

Gut 100 Kilometer nordöstlich von Detroit liegt Port Huron. Wo der St. Clair-Fluss in den Huron-See mündet, überspannt die gut 1,8 Kilometer lange Blue Water Bridge den Fluss in Richtung Ontario. Genau genommen stehen hier zwei hellblaue Stahlbrücken nebeneinander: Die 1938 eröffnete Brücke im Fachwerkstil, auf der heute der Verkehr westwärts fließt, und die Bogenbrücke von 1997, auf der man ostwärts fährt.

Eines der bekanntesten Wahrzeichen von Michigan ist die Mackinac Bridge, die beide Halbinseln miteinander verbindet. Die Hängebrücke ersetzte 1957 die Fähren, die seit den 1880er Jahren zwischen Mackinaw City an Südufer und St. Ignace am Nordufer pendelten. „Mighty Mac“ ähnelt der Golden Gate Brücke, ist aber mit 1.158 Metern zwischen den Pfeilern kürzer als die Golden Gate (1.280 Meter). Die Gesamtfahrstrecke beträgt rund 8 Kilometer. Jedes Jahr am Labor Day im September wird die Brücke für einen Brückenlauf gesperrt.

Gut eine Autostunde weiter nördlich kommt man nach Sault Ste. Marie. Über die „Sault Ste. Marie International Bridge“ fährt von Sault Ste. Marie auf der US-Seite nach Sault Ste. Marie auf kanadischer Seite. Die Brücke führt über den Saint Marys River, der vom Oberen See zum Huron-See fließt. Da diese unterschiedliche Wasserhöhen haben, muss der der gesamte Schiffsverkehr an dieser Stelle durch das Nadelöhr der Schleusen. Täglich sind von der gläsernen Aussichtsplattform der „Soo Locks“ mehrere große Frachter aus aller Welt zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.